Zum Inhalt

Kartoffelsalat, wie ich ihn mag

Meine Mutter machte Kartoffelsalat immer mit Mayonnaise, hier im Schwabenland und in Bayern isst man ihn mit Essig und Öl. Ich mag zwar beide Varianten, habe aber herumexperimentiert bis eine leckere Mischung daraus entstanden ist.

Hier ist das Rezept, es reicht für 3 Personen, oder 2 gute Esser:

6 größere festkochende Kartoffeln, gekocht und gepellt

3 – 6 Essiggurken, je nach Größe

etwas Gurkenwasser

1 Zwiebel

2 gekochte Eier

1 TL Dijonsenf

1 Stück Fleischwurst oder 2 Wienerle

1 Tasse Majonnaise

200 ml Gemüsebrühe

als Deko: Radieschen, Frühlingszwiebeln oder Schnittlauch

 

Die gekochten und noch warmen Pellkartoffeln in Scheiben schneiden, Essiggurken und Fleischwurst/Wiener klein schneiden, die Zwiebel hacken, eines von den gekochten Eiern ebenfalls grob hacken (das andere für die Deko beiseite legen), alles in einer Schüssel vermengen und einen guten Schuss Gurkenwasser von den Essiggurken unterheben.

In einem Topf die Brühe aufkochen und den Senf hinzugeben, gut verrühren, damit sich der Senf auflöst. Dann nach und nach von der heißen Brühe über die Mischung geben, bis sie sich gut umrühren lässt. Das kann je nach Kartoffelsorte etwas mehr oder etwas weniger Brühe sein. Man muss darauf achten, dass es nicht zu flüssig wird. Das ganze 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen und nun die Mayonnaise unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und das zweite gekochte Ei geviertelt oben drauf als Deko legen. Ich streue noch gern Frühlingszwiebeln oder Schnittlauch darüber und lege ein paar Radieschenscheiben dazu. Das sieht hübsch aus und ist gesund. Am besten schmeckt der Kartoffelsalat noch warm.

Guten Appetit 🙂

Veröffentlicht inLieblingsrezepte